Berichte

 

Die Berichte des Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Vaihingen e.V. aus dem Jahr 2009 sehen auf dieser Seite, für andere Jahre wählen Sie bitte aus:

 

 

Bericht zum Vaihinger Weihnachtsmarkt am 28. und 29. November 2009

Der 32.Weihnachtsmarkt in Stuttgart-Vaihingen war wieder ein toller Erfolg. Unsere selbst gemachten Maultaschen waren dieses Jahr wieder der Renner, unser Glühwein ist auch sehr beliebt bei unseren Gästen. Es war ein schönes vorweihnachtliches Wochenende mit vielen zufriedenen Gästen. Wir freuen uns schon auf 2010.

Bericht zum Besuch der Besenwirtschaft am 29. Oktober 2009

Ein Nachmittagsausflug vom Obst- und Gartenbauverein führte uns am Donnerstag, 29.10.09, bei herrlichem Sonnenschein und milden Temperaturen  zum Besenwirt Stefan Nerz nach Stuttgart- Hofen.
Die Gruppe mit 45 Personen war genau richtig für den Besen, bei sehr guter schwäbischer Küche und vor allem dem guten Wein, mit fröhlichen Liedern war es ein schöner und geselliger Tag. Der Besenwirt Stefan freut sich schon auf den nächsten Besuch von uns.

Bericht Theaterbesuch der "Rohrer Humorer" am 24. Oktober 2009

45 Mitglieder und Freunde sahen in der Festhalle des TSV Rohr die Komödie "Kein Mann für eine Nacht" von Uschi Schilling und haben sich pausenlos amüsiert. Eine Aktmalerin verliebte sich in eine männliche Jungfrau. Die neugierige Nachbarin und Axels Schwester, eine heimliche Alkoholikerin, bringen durch ihre Neugier und mit Fremdwörtern, mit denen sie auf Kriegsfuß steht, die Zuschauer zum herzhaften lachen.
Einhellige Meinung aller Zuschauer so eine lustige Komödie haben schon lange nicht mehr gesehen.

Bericht 9. Apfelfest OGV und Pflanzenhof am 10. und 11. Oktober 2009

Am Samstag begann das Apfelfest mit strömendem Regen. Mitglieder, Freunde und Kunden des Pflanzenhofes ließen sich vom schlechten Wetter nicht verdrießen und nutzen die von Rainer und Ulla Hatt als Gastgeber angebotenen Veranstaltungen. Am Stand des OGV war die Nachfrage nach den berühmten, selbst gemachten Maultaschen wie immer sehr groß, leider waren sie am frühen Sonntagnachmittag ausverkauft. Das Gelände des Pflanzenhofes war wie immer liebevoll herbstlich dekoriert, richtig einladend zum Schauen und Verweilen. Der Schmied extra angereist vom hohen Norden, der Bonsai Züchter Wolfgang Kolbe führte die Fertigkeiten zur Bonsaipflege vor, Kürbisschnitzen und Apfelpressen begeisterten vor allem die Kinder. Korbflechten und Kochen war etwas für die Erwachsenen und vor allem der Plausch bei Wein und Kuchen im Festzelt.
Nach dem Fest am Montag begann für den OGV der Abbau des Zeltes und die Einlagerung der Einrichtungen.
Allen Helfern und Mitwirkenden, durch deren tatkräftige Mithilfe so eine Veranstaltung erst ermöglicht wird, ein großes Dankeschön für die Mithilfe und das gelungene Fest.

Bericht neue Fenster, Gasofen und Aussenanstrich 22. und 29. September 2009

Unser Vereinsheim, vor ca. 15 Jahren errichtet, bedurfte einer dringenden Renovierung. Zuerst musste das ganze Haus vom Schmutz und alten Farbresten befreit werden, eine äußerst aufwendige und mühsame Handarbeit. Die Fenster waren marode, sie ließen sich weder richtig öffnen noch verschließen, obendrein waren sie undicht. Das Haus wurde zuvor mit einem portablen Katalyseofen in den Wintermonaten beheizt, nicht ganz ungefährlich, da die Verbrennungsluft dem Raum entzogen und die Abgase wieder in den Raum abgegeben wurden. Unser Horst Schäufele hat in den Sommermonaten einen schönen kleinen und sehr effektiven Gasofen mit Außenluftansaugung installiert. Michael Wörner hat vier neue ansprechende Kunstofffenster eingebaut. Unsere Helfer haben an mehreren Tagen die Außenwände abgeschliffen und wieder mit einem Schutzanstrich versehen. Allen Mitwirkenden ein besonderes Dankeschön für die tatkräftige Mithilfe. Die Arbeiten haben eine größere Summe verschlungen, unsere Kassiererin Ursula Heidi war darüber nicht sehr erfreut, aber ich bin mir sicher, dass die Arbeiten eine gute Investition in die Zukunft sind.

Bericht zur Tageslehrfahrt an den Bodensee am 18. September 2009

Am Freitag,18.09.09 startete der voll besetzte Bus der Firma Reble zu einer Tagesfahrt an das schwäbische Meer. Unser erster Halt war in Gottmattingen, wo uns Im Hotel Kranz ein reichhaltiges Frühstücksbuffet erwartet hat, danach ging es frisch gestärkt weiter zu unserer ersten Etappe der Gemüseinsel Reichenau. Eine Gästeführerin begleitete uns auf der Rundfahrt über die Insel. Die Reichenau ermöglicht im Jahr drei Ernten von Salat, Tomaten, Gurken, Gemüse. Im Jahr werden 12,2 Millionen Gurken geerntet. Die Lieferung von Salat und Gemüse erfolgt ausschließlich nach Baden-Württemberg und Bayern, die Ware ist 24 Stunden beim Verbraucher im Supermarkt. Die Fischerei ist auch ein großer wirtschaftlicher Teil, es gibt noch 23 Fischer, zwei noch hauptberuflich.
Nach einem kurzen Spaziergang auf der Insel, ging unsere Fahrt weiter nach Konstanz auf die Fähre nach Meersburg. In Meersburg hatten wir Zeit zur freien Verfügung zu einem Bummel an der Promenade oder in die wunderschöne Altstadt oder auf die Meersburg Deutschlands älteste Burg. Danach ging unsere Fahrt wieder weiter zur letzten Station die Lochmühle in Egeltingen wo ein schöner und geselliger Abschluss war. Es war ein schöner Tag am Bodensee.

Bericht zum Sommerschnitt am 15. August 2009

Bei schönem Wetter trafen sich ca. 80 Personen, darunter viele Gäste, zum traditionellen Sommerschnitt auf dem Gelände des Vereins. Nach der Begrüßung durch den Vorstand erläuterte unser Mitglied Richard Mochel das vorgesehene Programm. Gebildet wurden 4 Gruppen, die jeweils von fachkundigen Mitgliedern unterwiesen bzw. beraten wurden. In erster Linie ging es um Kirsch- und Zwetschgenbaumschnitt sowie um Beerensträucher. Das Interesse war sehr groß, besonders beim Baumschnitt. Hierzu wurden wir von einem als Besucher anwesenden geprüften Fachwart, Herrn Wiesenmaier, tatkräftig unterstützt, u.a. auch über die neuere Entwicklung der fachwissenschaftlichen Forschung. Alles in allem fand die Veranstaltung wieder großen Anklang bei Jung und Alt, wie auch die vielfachen Fragen der Besucher zum jeweils eigenen Gartenbereich zeigten.

Bericht zum Sommerfest am 03. bis 05. Juli 2009

Am Dienstag 30. Juni begannen die Männer mit den Vorarbeiten und dem Zeltaufbau, unsere Frauen waren den ganzen Tag mit der Maultaschenproduktion im Lutherhaus beschäftigt, tags zuvor hatten sie schon alle Zutaten besorgt. Am Freitag sind alle vom plötzlichen Unwetter überrascht worden, das Wasser schoss durch das Zelt. Mancher Gast der bei diesem Wetter zu uns gefunden hat, zog es vor barfuß den Klängen von "Rudi Wezel" zuzuhören. Am Samstag war uns das Wetter hold und unsere Mitglieder und Freunde genossen den schönen Tag bei den "weltberühmten OGV- Maultaschen". Wie immer fiel die Entscheidung schwer sich für einen oder mehrere Stücke Kuchen zu entscheiden, die von unseren Frauen gebacken und ausgegeben wurden. Die Kinder ließen sich wieder einmal von Kerstin Pflüger nach Wusch bemalen, dabei sind schöne Teufelchen und Blumenkinder entstanden. Am Abend sorgte "Jörg Langer" für eine Bomben Stimmung, unsere Gäste sangen, tanzten und schunkelten nach Herzens Lust. Am Sonntag zum Frühschoppen spielte das "Duo Schwabenpower", am Abend "Reiner Kühnle". Ein schöner Tag mit vielen Gästen wurde am Nachmittag mit einem Platzregen abgeschlossen.
Am Dienstag bei strömendem Regen haben wir das Zelt abgebaut, das am Tag zuvor ausgeräumt worden war.
Die Organisation klappte dieses Mal vorzüglich, unserem neuen Vorstand Georg Kahl und Hans Stumpp war es gelungen alle Helfer zu motivieren und das Fest zu lenken ohne künstlichen Stress und Hast, eine Voraussetzung für Lust und Laune unter den Helfern- und innen, eine ganz neue Erfahrung.
Allen Beteiligten herzlichen Dank für die aufgewendete Mühe, es war ein rundum gelungenes Fest.

Bericht zur Reise nach Tramin (Südtirol) vom 10. bis 14. Juni 2009

Die Teilnehmer trafen sich zwischen 07:00 und 07:15 Uhr an den bekannten Standorten Vaihingen/Bahnhof und Katzenbachstraße bei leicht sonnigem Wetter mit guter Prognose für die nächsten Tage. Der Bus war bis auf wenige Plätze voll besetzt, die Stimmung locker in Erwartung einiger schöner Tage im Süden. Die Fahrt ging zunächst über die Autobahn bis Ulm, dann Ausfahrt Richtung Süden/Allgäu, nach einer Vesperpause an der Raststätte Allgäuer Tor weiter durch die deutschen Alpen (Reutte, Fernpass) in das Inntal zur nächsten Mittagspause – Haltestation im Raum Telfs/Innsbruck (Autobahn–Restaurant Rosenberger Pettnau). Unseren Zielort Tramin an der Südtiroler Weinstraße erreichten wir über den Brenner, die Fahrt insgesamt ohne nennenswerte verkehrsmäßige Behinderungen, die letzte Etappe landschaftlich besonderes reizvoll durch die ständige Sicht auf gewaltige Gebirgszüge und Berge. Von unserem Reiseleiter und Organisator Hans Stumpp erhielten wir dazu vielfältige und wertvolle Erläuterungen, auch zu dem überall sichtbaren umfangreichen Weinanbau, charakteristisch für die Gegend. Tramin selbst zeigte sich uns als ein am Fuße des Gebirge idyllisch gelegener Ort mit malerischen Ecken und Winkeln im Altstadtteil. Am Nachmittag Ankunft in unserem Hotel "Traminer Hof".
Am nächsten Tag stand eine große Busrundfahrt um den Gardasee auf dem Programm: von Riva aus am nördlichen Ende des Sees fuhren wir auf der Straße am Westufer "hinunter" bis Sirmione am südlichen "See-Zipfel". Die stark untertunnelte Straße bot immer wieder interessante Ausblicke auf den nahen See, aber auch spannende Momente infolge enger Straßenführung und entgegenkommendem Verkehr. Sirmione und danach Lazise (am Ostufer) sind zwei sehenswerte Städtchen mit größtenteils erhaltener mittelalterlicher Baustruktur.
Am Freitagvormittag brachte uns der Bus zunächst nach Meran zu einem ausgedehnten Stadtbummel (u. a. Besuch des Marktes) Danach folgte ein echtes highlight": Besuch und Besichtigung der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, dem einstigen Ferienschloss der Kaiserin Elisabeth, in einer einzigartigen Terassen-Gartenanlage mit Panoramawegen, Volieren, sog. Tun’scher Gucker (Ausblick-Platt-formen ins Freie ohne besondere bauliche Abstützung) etc.... Zurück in Tramin abends folgte der Besuch eines sehr ansprechenden Blasmusikkonzertes sowie eines "Besens" zum näheren Kennenlernen der einheimischen Weine. Der Samstag stand zur freien Verfügung und wurde genutzt für kleine Rundgänge, Einkäufe, Baden im Freiland-Schwimmbecken u.ä. Ab 17:00 Uhr bot Tramin eine besondere Attraktion: die sog. Nacht der Keller, d. h. geöffnete Weinkeller zum weiteren "Kennenlernen" … siehe oben.
Zusammenfassend ist - neben dem durchgängig sehr schönen Wetter - die Unterkunft einschließlich Verpflegung, die allgemeine Zustimmung fand, wie überhaupt der gesamte Aufenthalt in Südtirol der ausgezeichneten Gestaltung und Organisation von Hans Stumpp sehr gut ankam und zu recht viel Beifall erhielt.
Die Heimfahrt führte uns über Oberammergau (Mittagspause, kurze Besichtigung des Ortes) zum abschließenden Abendessen nach Berghülen auf der Schwäbischen Alb und danach über Bad Urach in bester Stimmung nach Hause. Dafür nochmals ein herzliches Dankeschön an Hans Stumpp.

Bericht zum Blütenrundgang am 1. Mai 2009

Ein erster Mai wie im Bilderbuch und ca. 30 Mitglieder und Freunde erfreuten sich an der von Hans Stumpp geplanten und geführten Wanderung über die Gewanne Steinengarten, Sommerwind, Finkenschlag die Panzerstraße, Waldplätze und Gründgens Straße. Zum Abschluss trafen sich die Wanderer mit den "Fußkranken" im Vereinsheim zu Speis und Trank. Ein extra aufgestelltes Festzelt war ein schöner Rahmen für ein gemütliches Beisammensein und Ausklang der Veranstaltung.

Bericht zu den "Stillen Helfern"

In der letzten Aprilwoche 2009 haben unsere "stillen Helfer" unsere Verstopfung erfolgreich gelöst, allen die an der mehrtägigen und arbeitsintensiven Aktion beteiligt waren möchte ich meinen besonderen Dank aussprechen.

Bericht zur Besichtigung der Gärtnerei Schäfer am 18. April 2009

1901 wurde in Vaihingen a.F. unser Verein und die Gärtnerei Schäfer gegründet. Diese wird heute in der 4. Generation von Horst Schäfer geleitet, dem seine Tochter Tanja sowie 3 Mitarbeiter zur Seite stehen. Zu einer 2 stündigen, vom Betriebsinhaber selbst geführten Besichtigung, trafen sich am 18. April 44 Mitglieder an der Hauptstr. 75 in Stuttgart- Vaihingen. hier werden unter ca. 5500m˛ Glas tausende Pflanzen von A wie Anthurien bis
Z wie Zitrusgewächse mit viel Liebe und Erfolg gezüchtet, kultiviert, vermehrt und für Events bereitgehalten. Deutschlandweit einmalig ist die etwa 60 Jahre alte "Königin der Nacht"-Anlage mit bis zu 600 Blüten innerhalb 3 Wochen.
Großen Anklang bei den Teilnehmern fand die anschließende Bewirtung mit Kaffee und Kuchen, bzw. Brezeln und Bier oder Wein. Zur Überraschung und Freude aller bot Herr Schäfer zusätzlich rund 1 Dutzend selbst gebrannter Obst Destillate zur Verkostung an. Es war wieder einmal eine rundum gelungene Veranstaltung des OGV.

Bericht zur Jahreshauptversammlung am 21. März 2009

Georg Kahl eröffnete in seiner Eigenschaft als 2. Vorsitzender die diesjährige JHV und begrüßte 57 Mitglieder und 17 Gäste. Der Vorstand des KOV, Herr Markus Lämmle, überbrachte die Grußworte der Versammlung. Der Schwerpunkt seiner Ausführungen war eine Aufforderung zur Pflege und Erhalt des Baumbestandes in den Streuobstwiesen. Die Werbung für die schwindenden Mitgliederzahlen in den Vereinen sei eine wesentliche Aufgabe für alle.
Im Berichtsjahr haben uns folgende Mitglieder für immer verlassen: Gfrörer Hans, Günther Eugen, Jungmann Reinhold, Maier Walter, Röther Willi, Schneller Roland und Seher Anna.
Richard Mochel verlas das Protokoll der JHV 2008, das ohne Einwände der Versammlung akzeptiert wurde.
Georg Kahl erwähnte in seinem Jahresrückblick 2008 die herausragenden Höhepunkte:
Fahrt ins Tessin eine Reise mit bleibenden Erinnerungen, Bilderfolge und Bericht in dieser Website. Der Winterschnitt und Sommerschnitt waren sehr gut besucht. Das Sommerfest, wie jedes Jahr mit großem personellen und finanziellen Aufwand durchgeführt, brachte leider nicht die erhoffte Besucherzahl. Das Apfelfest im Oktober erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Egon Spangenberg hat seinen Kassenbericht mit einem positiven Ergebnis vorgetragen, die Kassenprüfer Hans Schulz und Werner Grieb bescheinigten eine präzise und fehlerfreie Kassenführung. Markus Lämmle schlug der Versammlung die Entlastung vor, die von der Versammlung einstimmig bestätigt wurde.
Wahlen: gewählt wurden

1. Vorsitzender Georg Kahl
2. Vorsitzender Hans Stumpp
Kassier: Ursula Heidi
Beisitzer: Gerhard Grieb, Manfred Seher, Josef Weber
Ausgeschieden aus dem Beirat sind die Mitglieder Dieter Apelt und Richard Hauenstein.
Ehrungen:
- für 10 Jahre:
Jürgen Bendel, Elfriede Dussler, Michael Gerg, Heidi Haas, Frida Knödler, Friedrich Stumpp
- 25 Jahre:
Jürgen Heim
- Erwin Haug erhielt den goldenen Apfel für seine Mitgliedschaft seit 1966 und seine Arbeit als Schriftführer und Kassenprüfer. Mit seinen nun 86 Jahren wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.
Dank und großes Lob erhielt Egon Spangenberg für seine 24 jährige vorbildliche Arbeit als Kassier, die er heute beendet hat.
Zum Abschluss gaben Georg Kahl und Richard Mochel einen Ausblick auf das Jahresprogramm 2009, Hans Stumpp erläuterte das Programm der Lehrfahrt Meran im Juni und nahm im Anschluss die Anmeldungen entgegen.

Bericht zur Fasnet im Vereinsheim  am 24. Februar 2009

Eine fröhliche Runde traf sich am Fasnets Dienstag im Vereinsheim zum Ausklang der Fasnet und zugleich zur Wiedereröffnung des Vereinsheims für die hoffentlich bald kommende Frühjahrssaison. Unser Horst hatte wie immer mit seinem trockenen Witz seine Lacher auf seiner Seite, die anderen begeistere er mit seiner Ziehorgel. Es war ein gelungener Auftakt mit vollem Haus.

Bericht zum Winterschnitt am 21. Februar 2009 im Lehrgarten

Normalerweise werden an einem solchen Tag wie dem 21. Februar, an dem es nieselt, noch Schnee von den vergangenen Tagen liegt und die Wege zum Lehrgarten vereist sind, keine Obstgehölze geschnitten.
Trotz diesen widrigen Witterungsverhältnissen waren nahezu 50 Personen, darunter auch wieder einige neue Gesichter, zu der bereits im Herbst 2008 festgesetzten Unterweisung gekommen.
Ulla Hatt gab Hinweise zum umweltschonenden Pflanzenschutz durch die richtige Düngung, ihr Ehemann Rainer sowie Elisabeth Huber brachten Apfelbuschbäume auf Vordermann und Hans Stumpp erklärte und zeigte zusammen mit Richard Mochel allen Interessierten die beim Beerenobst erforderlichen Maßnahmen. Wie immer galt es wieder viele Fragen zu beantworten.
Bei Brezeln, Saiten mit Brötchen oder selbst gebackenen Kuchen, sowie kalten und warmen Getränken wurde anschließend im Warmen noch lange über alles Mögliche geplaudert.

Bericht zum Familienabend am 24. Januar  2009

Der Familienabend des OGV in der Gaststätte des Allianz-Stadions im ersten Monat eines Jahres ist schon gute Tradition. Auch in diesem Jahr war die Stimmung im fast voll besetzten Saal mit schön geschmückten Tischen wieder ausgezeichnet, dank verschiedener unterhaltsamer und lustiger Beiträge von Gästen und Mitgliedern. Dafür sorgten Alois Bair mit schwäbischen witzigen Gedichten und Volksliedern durch das ganze Programm hindurch, dann der Nachwuchs der Schwarzen Husaren mit einem wie gewohnt gekonnten Auftritt und mit besonderem Engagement und Ausdruck. Marliese Bock, die das Publikum über das Jahr für Jahr wiederkehrende "Schicksal" eines/einer Faschingsgeschädigten aufklärte; schließlich nicht zu vergessen die mehrteilige Gesangsdarbietung des OGV- Chors. Die schon traditionelle Tombola mit vielen netten Gewinnen rundete das gelungene Programm ab. Allen Mitwirkenden und Helfern großes Lob und herzlichen Dank!