Berichte

 

Die Berichte des Obst- und Gartenbauverein Stuttgart-Vaihingen e.V. aus dem Jahr 2005 sehen auf dieser Seite, für andere Jahre wählen Sie bitte aus:

 

 

Bericht zur Jahresabschlussfeier am 07. Dezember 2005

Wie jedes Jahr waren die aktiven Mitglieder des OGV zur Jahresabschlussfeier im Vereinsheim eingeladen.
Organisiert wurde dieses Fest von unseren Vorständen. Als besonderes Schmankerl gab es dieses Mal leckeres Spanferkel vom Bäcker gebraten und Kartoffelsalat satt!!! Ein geselliger Kreis wurde bewirtet von unseren Damen, die ich an dieser Stelle besonders erwähnen und loben möchte. Uschi und Hannelore die iommer und jederzeit hilfsbereit zur Hand sind und den Männern zeigen wo es lang geht, Ingrid verwöhnt uns jeden Dienstag mit Liebe gebackenem Kuchen mit wechselnden wohlschmeckenden Rezepten und Irmgard zeigt uns immer wieder, was man aus Wolle und Holz für schöne Dinge fabrizieren kann.
Unser Richard, der Beste Wirt von den Honigwiesen, war dieses Mal Gast und genoss den Nachmittag. Er wird leider die Bewirtung in andere Hände übergeben, was wir sehr bedauern aber auch verstehen. Für all seine Arbeit und Mühe an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Mit seinem trockenen fränkischen Humor hat er uns manche schöne Stunden bereitet, die wir nicht vergessen.
Auch unser Wachpersonal, Maxl, sei hier einmal erwähnt, er passt auf und meldet uns jeden Gast.

Bericht zum Weihnachtsmarkt am 26. und 27. November 2005

Große Ereignisse bedürfen gründlicher Vorbereitung, deshalb begann alles mit dem Einkauf von Getränken und den Zutaten zu den "Weltberühmten Maultaschen des OGV".
Am Donnerstag hatte die Maultaschenfabrik in den Honigwiesen Hochkonjunktur, wie immer unter der Leitung von Adolf Heidi und Peter Weber, unterstützt von vielen Helferinnen.
Am Freitag früh bei klirrender Kälte wurde der Stand auf dem Vaihinger Markt errichtet. Das Team hatte keine Mühe mit den Arbeiten, weil der Stand durchdacht geplant und alle Teile gekennzeichnet waren und alle Handgriffe behänd abliefen.
Am Abend fiel etwas Schnee, der für die nächsten beiden Tage die richtige Stimmung für heißen Glühwein und wohlschmeckende Maultaschen lieferte.
Allen Helfern sei Dank, insbesondere unserm Vorstand Adolf Heidi und Peter Weber, die als Organisatoren immer alles im Griff hatten und im Hintergrund unauffällig aber gezielt den Ablauf lenkten.

Bericht zum Besen am 05. November 2005

Fröhliche Vereinsmitglieder haben überpünktlich den Besen in Obertürkheim um 11.00 Uhr besetzt, lange bevor die Haupttruppe das Lokal betreten hat. Eigentlich kein Besenwetter, schönster Sonnenschein lud uns ein die paar Meter durch die Asangstrasse zu laufen. Unser Peter Weber wie immer mit seinem glücklichen Händchen, hatte einen harmonischen und für Alle den richtigen Wohlfühlort ausgesucht. Der Wein und das köstliche Essen gaben die Grundlage zu einer richtigen Besenstimmung, die auch dieses Mal mit stimmungsvoller Harmonikamusik von Horst Schäufele unterstützt wurde. Schade dass der Besen nicht in Vaihingen ist, ich glaube wir würden noch länger dort sitzen.

Bericht zum Fachvortrag am 14. Oktober 2005

Auf Einladung des Obst und Gartenbauvereins kamen über 70 interessierte Gäste und Mitglieder in der "Alten Kelter" zum Fachvortrag zusammen.
Als Gastreferent sprach der 1. Vorsitzende des OGV Rohr, Herr Knoblauch, (im Berufsalltag Notar beim Amtsgericht) zum Thema: "Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Patientenverfügung"
Wieso, weshalb und wann errichten?
Anhand zahlreicher Beispiele und Begebenheiten wurde den Anwesenden vermittelt, dass eine Patientenverfügung immer mit einer den Gesundheitsbereich betreffenden Vorsorgevollmacht gekoppelt sein sollte.
Diese sollte schriftlich abgefasst und beglaubigt, besser noch notariell beurkundet sein.
Zweckmäßiger ist jedoch eine Generalvollmacht die den Bevollmächtigten berechtigt, den Vollmachtgeber in allen Vermögens- Renten- Versorgungs- Steuer- und sonstigen Rechtsangelegenheiten zu vertreten. Erfahrungsgemäß ist es nie zu früh, im Ernstfall aber immer zu spät für eine Vollmacht.
R. Mochel, P. Weber.

Bericht zum Apfelfest am 08. und 09. Oktober 2005

Bei bestem Wetter war das 2tägige Apfelfest im Pflanzenhof Vaihingen sehr stark besucht. Ein erprobtes OGV-Team sorgte wieder für das leibliche Wohl der Besucher und war mit dem Verkauf von selbst gemachten Maultaschen, sowie Kaffee, leckeren Kuchen und anderen Getränken pausenlos beschäftigt.
Der Pflanzenhof präsentierte sich in altbewährter Form mit Obst- und Staudengehölzen.
Für die Kinder war auch einiges geboten. Als wichtigste Einrichtung wurde das Saftpressen mit eigener Muskelkraft angesehen. Auch eine Bastelecke mit Kürbisschnitzen war vorhanden und der Schmied konnte so manche Aufmerksamkeit erregen beim schmieden von Hufeisen.

Bericht zum Tagesausflug am 17. September 2005:

Pünktlich um 7:30 Uhr sind wir bei gutem Wetter mit einem Doppelstockbus der Fa. Schöttle zu unserem ersten Ziel die Sennerei in Untermaiselstein abgefahren. Der Bus war voll besetzt und die Stimmung bestens. Unter der Adresse http://www.bergkaese.de/ können Sie nochmals das Flair einer Käserei genießen und sich an den interessanten Vortrag erinnern, auch gibt es einige schöne Landschaftsbilder, die wir nach einsetzendem Regen leider nicht sehen konnten.
Das Mittagessen, Schweinemedaillon, Spätzle und Gemüsebeilage, haben wir in dem besonders stilvollen und ausgeschmückten Gasthof "Der Almenhof" in Rubi eingenommen.
Viel Spaß hatten Alt und Jung mit den Hexen, die beim Händeklatschen sich bewegten und die Augen aufblitzen ließen. Anschließend fuhren wir weiter zur Wieskirche, unsere Wallfahrt war sehr Tränenreich, nur mit Schirm und Regenkleidung konnte man den Gang zur einmalig schönen restaurierten Wallfahrtskirche antreten. Trotzdem waren alle begeistert und erfreuten sich an den wunderbaren Fresken. Ein Klick auf den Link lohnt sich allein wegen der schönen Orgelmusik und der Bilder.
Die anschließende Pause verbrachten die meisten im Café Anderl.
Die Busfahrt nach Ulm wurde von unseren Mitgliedern Hans Krämer und Horst Schäufele mit Harmonika Musik kurzweilig gestaltet, der ganze Bus hat mitgesungen.
Im Weinkrüger in Ulm, ein sehr schönes altes Fachwerkhaus, hatten wir beim Abendessen noch die Möglichkeit einige Eindrücke vom Ulmer Fischerviertel zu erhaschen.
Tanzend mit Musik sind wir zum Bus marschiert und haben diese Stimmung mit nach Stuttgart genommen. Wie immer war diese Fahrt von unserem Peter Weber bestens recherchiert und organisiert, ihm gebührt ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön.